Aktuelles

Mit der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Düversbruch wurde nun auch die letzte Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Rehden abgehalten.

Zum Hauptlöschmeister beförderte Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt den Ortsbrandmeister von Hemsloh Detlef Mackenstedt anlässlich der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus in Hemsloh. Weiterhin wurde auch der stellvertretende Ortsbrandmeister Dennis Finkenstedt vom Löschmeister zum Oberlöschmeister ernannt. Beide, so Schmidt hätten die erforderlichen Lehrgänge absolviert und sich somit ihren nächst höheren Dienstgrad verdient.

Die Würfel sind gefallen, die Ortsfeuerwehr Wetschen hat eine neue Führung gewählt.

20 Einsätze in 2019, so war die Bilanz von Andre Rempe Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Wetschen anläßlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Schützenhaus in Wetschen. 20 Einsätze die wieder einmal das gesammte Einsatzspektrum was eine Feuerwehr abzuarbeiten hat abgedeckt hat.

Zur 32. Jahreshauptversammlung des Kameradschaftsbundes ehemals aktiver Feuerwehrangehöriger lud Kameradschaftsältester Klaus Mangels in das Feruerwehrhaus nach Rehden ein.

Ohne Gegenstimmen sprachen die Kameraden der Ortsfeuerwehr Dickel ihrem amtierenden Ortsbrandmeister Cord Kuhlmann ihr Vertrauen aus und wählten ihn zu ihrem alten und neuen Ortsbrandmeister. Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch der als Wahlleiter fungierte sei sich sicher das das Führungsduo der Dickeler Brandschützer auch die kommende Amtsperiode bestens meistern werde.

Einstimmig wählten die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Rehden Johanne Hüllmann wieder. Ebenfalls im Amt wiedergewählt wurden Chris Sander als Jugendsprecher, Betreuer Sebastian Grelle, Gruppenführer Jungen Nick Hollberg sowie Gerd Mackenstedt und Ingo Schlömer für den Elternrat.

Nach acht Jahren räumte der bisherige Ortsbrandmeister Dirk Hardemann die Kommandobrücke der Ortsfeuerwehr Barver.

Neben den Wahlen standen auch einige Ehrungen auf der Tagesordnung der Feuerwehr Barver. Kreisverbandsvorsitzender Uwe Stubbemann gratulierte Helmut Tatje und Wilhelm Rohlfing zu 60 jähriger Feuerwehrzugehörigkeit. Ganze 50 Jahre kann Friedrich Schumacher auf seiner Habenseite vorweisen, seit 25 Jahren versehen Christian Schröder und Heinrich Behrens ihren Dienst am Nächsten.