Ehrungen verdienter Kameraden

Neben den Wahlen standen auch einige Ehrungen auf der Tagesordnung der Feuerwehr Barver. Kreisverbandsvorsitzender Uwe Stubbemann gratulierte Helmut Tatje und Wilhelm Rohlfing zu 60 jähriger Feuerwehrzugehörigkeit. Ganze 50 Jahre kann Friedrich Schumacher auf seiner Habenseite vorweisen, seit 25 Jahren versehen Christian Schröder und Heinrich Behrens ihren Dienst am Nächsten. Ihr alle so Stubbemann gehört zu einem soliden Fundament was für eine aktive Feuerwehr wie Barver sehr wichtig sei. Und das Ihr auch mit 60 jähriger Erfahrung noch voll mit anpacken könnt habt ihr mehr als einmal bewiesen, zuletzt auf dem Kreiszeltlager hier in Barver. Zu alt gibt es also nicht, für jeden gibt es die richtige Arbeit wenn man nur will das habt ihr eindrucksvoll bewiesen dankte Stubbemann den Jubilaren.

 

Neben den Wahlen des Ortsbrandmeisters und dessen Stellvertreter (wir berichteten) galt es auch das Amt des 1. Gruppenführer neu zu besetzen, in Person von Kai Klapproth wurde eine hochmotivierte Einsatzkraft für diesen Posten verpflichtet. Das Amt der Kassenführerin liegt weiterhin in bewährten Händen von Viviel Klapproth.

 

Aufgrund ihrer geleisteten Lehrgänge beförderte Dirk Hardemann Domenik Grewe, Bennet Segelhorst und Tristan Wenck zu Feuerwehrmännern, Nico Scheland, Marek Schlake und Tobias Stüwe zu Oberfeuerwehrmännern sowie Carsten Oldewaage zum 1. Hauptfeuerwehrmann.

Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch ernannte Hannes Guddas zum Oberlöschmeister und Marco Oldenburg zum Hauptlöschmeister.

Aus dem Jahresbericht der von Schriftführer Henry Tatje verlesen wurde ging hervor das die Kameraden im vergangenen Jahr 12 Einsätze abzuarbeiten hatten dessen Bandbreite sich von Brandeinsätzen bis zu Verkehrsunfällen erstreckte. Das Hauptaugenmerk lag neben der Abarbeitung der Einsätze allerdings im letzten Jahr ganz beim durchgeführten Kreiszeltlager, da gab es nicht mehr ganz viel Spielraum um sich um andere Dinge zu kümmern.

Den Grußworten von Hartmut Bloch, Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt, Kinderfeuerwehrwartin Claudia Mangels sowie Bürgermeister Hans Hermann Borggrefe war zu entnehmen das egal wo man hinhörte es nur positive Rückmeldungen zum Kreiszeltlager gegeben hat, alle Redner waren sich einig das Barver gemeinsam mit allen Helfern richtig was geleistet hat, man müsse schließlich immer bedenken das absolut nichts vorhanden war. Andere Orte können landwirtschaftliche Hallen, Sportplätze und ähnliches nutzen, in Barver war absolut nichts vorhanden alles musste neu aus dem Boden gestampft werden vom kleinen Container des Personalbüros bis hin zu den diversen Zelten und Versorgungsleitungen.

Weiterhin gaben alle Amtsinhaber einen kurzen Einblick in ihre jeweiligen Tätigkeitsbereiche und gratulierten allen Gewählten, Beförderten und geehrten Kameraden.

Foto: Die Gewählten, Beförderten und Geehrten mit Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt links, Uwe Stubbemann 2. von links und Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch 3. von rechts.

Zurück