Ortsfeuerwehr Wetschen zog Jahresbilanz

Über 1100 ehrenamtliche Stunden leisteten die Kameraden und Kameradinnen der Ortsfeuerwehr Wetschen im letzten Jahr. Diese hohe Zahl setzt sich, so Ortsbrandmeister Andre Rempe, wie folgt zusammen. 478 Dienststunden, 202 Stunden für Aus.- und Weiterbildung, ca. 200 Arbeitsstunden, 140 Einsatzstunden und etwa 150 in der Kreisfeuerwehrbereitschaft. Zu neun Einsätzen alarmierte die Feuerwehr und Rettungsleitstelle Diepholz die Wetscher Helfer und zwar zu zwei Brandeinsätzen, drei Verkehrssicherungen, einem Gasalarm und zwei wie sich später herausstellte Fehlalarmen.

 

Im vergangenen Jahr, so Ortsbrandmeister Andre Rempe, absolvierten folgende Kameraden verschiedene Lehrgänge an der FTZ Wehrbleck und Landesfeuerwehrschulen. Dies waren Henning Weghöft, Dario Seliger, und Oliver Kreutzer Truppmann 1, Rico Schröder, Lukas Heidbrink, Henning Weghöft, Dario Seliger und Oliver Kreutzer Funklehrgang, Michael Mangels Gemeindeausbilderseminar und Kim Fahrenkamp besuchte eine Gruppenführerfortbildung. Weiterhin besuchte Carsten Remmert den Gruppenführerlehrgang Teil 1 und Hendrik Gölke belegte einen Maschinistenlehrgang. An der Truppmann 2 Ausbildung, die auf Gemeindeebene durchgeführt wird, nahmen die Kameraden Rico Schröder,Lukas Heidbrink, Oliver Kreutzer und Dario Seliger teil. Ich freue mich sehr darüber, so Rempe, das sich speziell unsere Neueinsteiger sehr aktiv am Dienstbetrieb und an anstehenden Lehrgängen beteiligen. Denn nur so kann eine Ortsfeuerwehr auch künftig den Brandschutz in der Gemeinde sicher stellen. Über eine Umstrukturierung in der Kreisfeuerwehr von der auch die Ortsfeuerwehr Wetschen betroffen ist, wusste Rempe zu berichten. Ein Wetscher Einsatzfahrzeug das bisher im Logistikzug der Bereitschaft eingesetzt wurde, wird ab sofort mit der Ortsfeuerwehr Borstel zusammen eine neu ins Leben gerufene Messstaffel bilden. Diese kann bei größeren Einsätzen so Rempe, als Ergänzung alarmiert werden. Auch drei Beförderungen hatte der Ortsbrandmeister an diesem Abend vorzunehmen, so wurde Oliver Kreutzer zum Feuerwehrmann, Carsten Remmert zum Hauptfeuerwehrmann und Wilhelm Kreutzer zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Der neue Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt dankte für die Einladung und Informierte die Versammlung über die Geschehnisse auf Samtgemeindeebene. Er gasb bekannt das in Rehden Claus Mackenstedt zum neuen Ortsbrandmeister und in Dickel Cord Kuhlmann zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt wurde. Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch berichtete von Neuanschaffungen bzw. Bauten die die Samtgemeinde Rehden im letzten Jahr im Bereich Feuerwehr tätigte. Die größten Brocken so Bloch, war die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Barver, die Neubeschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges das bei der Ortsfeuerwehr Dickel stationiert ist sowie eine Tragkraftspritze für Barver. Das alles, so Hartmut Bloch, hat einen Haufen Geld gekostet, aber jeder einzelne Euro ist wichtig und richtig investiert worden. Abschließend dankte Ortsbrandmeister Rempe dem ehemaligen Gemeindebrandmeister Klaus Mangels für die hervorragend gelaufene gemeinsame Dienstzeit und wünschte dem „angehenden Feuerwehrrentner“ gemeinsam mit seiner Frau Karin für die Zukunft alles Gute. Als nächsten anstehenden Termin gab Rempe den 18 Februar bekannt, ab 19:00 Uhr richtet die Feuerwehr zusammen mit dem Schützenverein einen gemeinsamen Preisdoppelkopf in der Schützenhalle in Wetschen aus. Hier seien Gäste auch von Außerhalb sehr gerne gesehen.

Zurück