Ortsfeuerwehr Barver: Anschaffung könnte 2013 realisiert werden

Neues Fahrzeug in Aussicht

Zu dreizehn Einsätzen, so war dem Protokoll, verlesen von Schriftführer Henry Tatje zu entnehmen, wurde die Ortsfeuerwehr Barver im vergangenen Jahr alarmiert. Diese gliederten sich in vier Brände, vier Verkehrsunfälle und technische Hilfeleistungen und zwei Übungen auf.

Ein besonderer Termin im letzten Jahr war der 27. März. An diesem Tag wurde die Einweihung des erweiterten und modernisierten Feuerwehrgerätehauses gefeiert. Weiterhin beteiligte sich die Feuerwehr an verschiedensten Veranstaltungen diverser Barveraner Vereine. Ein wichtiger Punkt der Versammlung waren die Wahlen, da diverse Posten im Ortskommando neu besetzt werden mussten. Da Ortsbrandmeister Heiko Kenneweg aus Zeitgründen seinen Posten zur Verfügung stellte, musste als erstes dieser neu besetzt werden. Einstimmig wurde der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Dirk Hardemann für dieses Amt vorgeschlagen und schließlich auch gewählt (wir berichteten). Hardemann dankte für das entgegen gebrachte Vertrauen und übernahm die weitere Wahl. Weitere Posten wurden wie folgt besetzt: stellvertretender Ortsbrandmeister Michael Schumacher, Gruppenführer Marco Oldenburg, Kassenführer Reinhard Grote, stellvertretender Kassenführer Marco Oldenburg, Schriftführer Henry Tatje, Gerätewart Klaus Niermeyer, stellvertretender Gerätewart Carsten Oldewage, Zeugwart Andreas Hüsker, Sicherheitsbeauftragter Gerd Wiegmann, Atemschutzwart Heinrich Behrens, stellvertretender Atemschutzwart Hannes Guddas und in den Gemeindeverbandsausschuss wurde Marco Oldenburg gewählt.

Aufgrund ihrer absolvierten Lehrgänge wurde folgenden Kameraden durch Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch und Heiko Kennweg der nächst höhere Dienstgrad verliehen: Heinrich Behrens Löschmeister, Kai Klapproth und Pascal Krüger Oberfeuerwehrmann, Henry Tatje 1. Hauptfeuerwehrmann und Christian Schröder Feuerwehrmann. Den scheidenden Kommandomitgliedern Bernd Könker, Heiko Kennweg und Christian Schröder überreichte Dirk Hardemann kleine Präsente und dankte ihnen damit für ihre tatkräftige Mitarbeit in der Führungsetage.

Hartmut Bloch beglückwünschte alle Gewählten und ließ in seinen Dank mit einfließen, dass sich immer noch Kameraden finden, die bereit seien, einen Posten ehrenamtlich zu übernehmen. Er betonte weiter, dass die Erhaltung aller Feuerwehren richtig und wichtig sei, was nicht zuletzt die abgeleisteten Einsätze zeigten.

Eine erfreuliche Nachricht hatte Bloch der Versammlung zu verkünden, so wurden die ersten Gespräche zur Neubeschaffung eines Einsatzfahrzeuges getätigt. Es sei angedacht, ein auszumusterndes Einsatzfahrzeug durch ein Hilfeleistungsfahrzeug HLF zu ersetzen. Da dieses Vorhaben mit geschätzten Kosten von 200000 Euro verbunden ist, werde eine Beschaffung allerdings vor 2013 nicht zu realisieren sein. Sicherlich müsse auch die Haushaltslage dieses zulassen. In diesem Jahr werden auf die Samtgemeinde noch geschätzte Kosten in Höhe von 140000 Euro zukommen.

Angeschafft wurden laut Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt bisher eine Wärmebildkamera, ein Notstromaggregat sowie neue beleuchtete Beschilderungen für alle Feuerwehrhäuser. Noch zu erwartende Kosten wären ein neues Einsatzleitfahrzeug für 100000 Euro sowie notwendige Ausgaben für den Digitalfunk. Hier seien etwa 17000 Euro einzuplanen, so Schmidt. Im abgelaufenen Feuerwehrjahr hatten die Feuerwehren der Samtgemeinde laut Gemeindebrandmeister 48 Einsätze abzuarbeiten.

files/ff_barver/2012/ofw-barver-obm-2012-01.jpg

Quelle: Kreiszeitung

Zurück