Johanne Hüllmann zur Jugendspecherin gewählt

In der Jugendfeuerwehr Rehden wurden viele Posten neu besetzt/Voller Terminplan/Derzeit 44 Mitglieder

REHDEN (vm) Viele Posten galt es in der jüngsten Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Rehden neu zu besetzen. Die neue Jugendsprecherin heißt Johanne Hüllmann. Weitere Posten wurden wie folgt besetzt: Gruppenführer Jungen Christian Pitsch, Gruppenführerin Mädchen Ann-Kathrin Albrecht, Schriftführer Christian Gruhn, Kassenführer Felix Sommer, Betreuerin Sina Hoeft. Die Betreuer Marcel Schmidt, Claudia Kreutzer und Nadine Blumberg wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Andre Rempe und Karin Klußmann geprüft. Den Elternrat bilden Ralf Sommer und Anke Eils. Jugendfeuerwehrwart Bernhard Lanz gratulierte allen Gewählten.

Von einem Jahr voller Termine berichtete der bisherige Jugendsprecher Christopher Meyer, von A wie Altpapier sammeln bis Z wie Zeltlager in Ströhen, überall waren die Kinder der Jugendfeuerwehr aktiv. Erwähnenswert ist hier, dass sich die Jungen und Mädchen Jahr für Jahr erneut am „Drech Wech“ Tag beteiligen. An diesem Tag wird in der ganzen Samtgemeinde von den verschiedensten Vereinen die Ortschaften vom Müll an Straßen und Wegen befreit.

Ein weiteres Highlight des Jahres ist der Bunte Abend, der am 20. und 21. November letzten Jahres im renovierten Saal der Ratsstuben über die Bühne ging. Hier begeisterten die jungen Talente die Besucher mit dem Theaterstück „Papagei mit Folgen“ und einem Showteil der dieses mal unter dem Motto „Coversongs“ stand. Dass die Verantwortlichen wieder einmal mit der Auswahl der einstudierten Stücke völlig richtig lagen, bestätigte der Applaus der Besucher der an beiden Tagen ausverkauften Veranstaltung.

Weitere sehr beliebte Termine bei den kleinen Feuerwehrleuten sind die gemeinsamen Dienste mit der aktiven Feuerwehr. So lud die Feuerwehr Wetschen den Nachwuchs zu einer Realitäts nahen Übung zum Refenhandel van Düllen nach Wetschen ein, wo Ortsbrandmeister Andre Rempe mit seinen Helfern einen Gebäudebrand mit vermissten Personen vorbereitet hatte. Die Feuerwehr Rehden unternahm mit den künftigen Feuerwehrmänner und -frauen eine Fahrübung mit einzelnen Stationen bei denen die Kinder ihr Können spielerisch unter Beweis stellen konnten.

Aber auch die „normalen“ Dienste wurden geleistet, einmal in der Woche immer am Mittwoch um 17.30 Uhr heißt es im Haus der Feuerwehr, „Heute ist wieder Diensttag (Feuerwehrtechnischer Dienst) und an jedem zweiten Montag wird etwas für die Fitness in der Sporthalle getan. Geplant sind iin diesem Jahr die Teilnahme am Kreiszeltlager in Groß Lessen, eine Fahrt in den Harz zum Rodeln und ein Besuch im Heidepark Soltau. Da am Material der Zahn der Zeit zu nagen beginnt, ist ebenfalls in diesem Jahr die Anschaffung mehrerer Kinderzelte und einiger Sitzgarnituren geplant.

Die Jugendfeuerwehr Rehden hat zur Zeit 44 Mitglieder, davon sind 15 Mädchen.

Wie in jedem Jahr hatte Jugendfeuerwehrwart Bernhard Lanz für drei Personen, die die beste Dienstbeteiligung nachweisen konnten, kleine Geschenk mitgebracht. In diesem Jahr erhielten diese Henrik Dehlfing, Johanne Hüllmann und Torben Eils.

Zurück