Jahrzehntelang zum Wohl der Allgemeinheit gewirkt

Bloch verabschiedet Schilling, Fuchs, Mangels und Johanning aus Ortswehrführung

Rehden - Am Ende der bis dahin geschäftsmäßig verlaufenen Sitzung wurde es am Dienstagabend im Rehden Rat emotional, denn die Ernennung und Verabschiedung der Ortsbrandmeister und stellvertretenden Ortsbrandmeister stand an. „Das sind schon bewegende Momente“, sagte Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch mit Blick auf die Verabschiedung der zum Teil schon seit Jahrzehnten in Leitungsfunktion tätigen Feuerwehrmänner.

 

Im Beisein zahlreicher Feuerwehrleute  im  Publikum  verabschiedete  Bloch  Friedrich Wilhelm  Schilling,  Ortsbrandmeister  in  Düversbruch, Jörg Fuchs, Ortsbrandmeister in Hemsloh, Michael Mangels,  stellvertretender Ortsbrandmeister  in  Wetschen,  und  Heinrich  Johanning,  Stellvertreter  in  der Ortswehr Rehden. „Man  hat  manchmal  gar nicht  auf  dem  Schirm,  wie lange jemand schon im Amt ist“, schickte Bloch der feierlichen  Übergabe  der  Entlassungsurkunden  voraus.  Die Leitung  einer  Ortswehr  sei mit  einem  hohen  Zeit-  und Arbeitsaufwand  verbunden, der oft zulasten des Privatlebens gehe. Daher habe er Verständnis für den Wunsch der Vier,  wieder  in  den  Hintergrund  treten  zu  wollen.  In seinen  Dank  an  Schilling, Fuchs,  Mangels  und  Johanning für ihre langjährige ehrenamtliche  Tätigkeit  zum Wohle  der  Allgemeinheit schloss  der  Samtgemeindebürgermeister  ausdrücklich deren  Ehefrauen  ein,  die  oft auf  ihre  Männer  hätten  verzichten müssen.

 

Friedrich Wilhelm Schilling war  von  1994  bis  2009  stellvertretender  Ortsbrandmeister  in  Düversbruch  und  seit 2009  Ortsbrandmeister.  Jörg Fuchs sammelte von 2004 bis 2010  Erfahrung  als  Stellvertreter  und  übernahm  anschließend das Amt des Ortsbrandmeisters  in  Hemsloh. Michael  Mangels  gab  seinen Stellvertreter-Posten  in  Wetschen nach 16-jähriger Tätigkeit ab. Alle drei wurden vorzeitig aus ihrem Amt entlassen,  die  Amtszeit  von  Heinrich  Johanning,  zwölf  Jahre stellvertretender  Ortsbrandmeister in Barver, endete regulär  im  Januar. 

 

Michael Schumacher,  seit  2012  stellvertretender  Ortsbrandmeister in Barver, wurde für eine weitere  Amtszeit  ernannt. Mit Jörg Grote tritt in Rehden ein  erfahrener  Feuerwehrmann  die  Nachfolge  von Heinrich Johanning als Stellvertreter  an.  „Das  passt  gar nicht  alles  auf  eine  Din-A-4Seite“,  kommentierte  Bloch die Feuerwehr-Vita Grotes.  In  Hemsloh  steigt  Detlef Mackenstedt,  bereits  seit 2010 Stellvertreter, zum Ortsbrandmeister  auf. Neuer Stellvertreter  ist  Dennis  Finkenstädt,  der  das  Amt  zunächst  nur  kommissarisch führt, da er noch einige Gruppenführerlehrgänge absolvieren  muss.  In  Düversbruch übernimmt  Jörn  Blumberg das  Amt  des  Ortsbrandmeisters,  sein  Stellvertreter  ist Christian Henke. Noch nicht klar  ist,  wer  die  Nachfolge von Michael Mangels als stellvertretender  Ortsbrandmeister  in  Wetschen  antreten wird.  mer

Quelle: Kreiszeitung.de

Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch (links), Ratsvorsitzender Wilhelm Grelle (rechts) und Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt (2.v.r.) danken den scheidenden Ortsbrandmeistern und stellvertretenden Ortsbrandmeistern und deren Ehefrauen (v.l.): Andrea Johanning, Jörg Fuchs, Sandra Mangels, Michael Mangels, Heike Schilling, Heinrich Johanning und Friedrich Wilhelm Schilling.

Quelle: Kreiszeitung.de

Zurück