Feuerwehr probt den Ernstfall

Das war mal ein besonderer Übungsdienst den die Kameraden der Ortsfeuerwehr Rehden an einem Montag Abend abhielten. Ort des Geschehens war die Kreuzung am alten Torfwerk in Rehden. Zwei PKW krachten im Kreuzungsbereich zusammen, eins schleuderte auf die Seite und blieb an einem Baum hängen, das andere schleuderte ebenfalls an einen weiteren Baum. Alle Fahrzeuginsassen mussten aufgrund extremer Verformung der Karosserien von den Einsatzkräften aus den PKW befreit werden. Ziel der Übung war es, den neuen Kameraden einmal in Ruhe den Umgang mit dem schweren Rettungsgerät zu veranschaulichen und sie selbst einmal Hand anlegen zu lassen. Natürlich schulen solche Szenarien auch alle andere Kameraden.

Die Aufträge der Übung im einzelnen lauteten unter anderem:

  • Absicherung der Einsatzfahrzeuge und der Einsatzstelle mit eigenen Mitteln
  • Ausleuchten der Unfallstelle mit Eigenmittel
  • Ordnung des Raumes herstellen
  • Rettung der eingeklemmten und verletzten Personen
  • Stabilisierung und Sicherung der verunfallten Fahrzeuge

Unterm Strich war Einsatzbeobachter Claus Mackenstedt mit der Arbeit seiner Kameraden und Kameradinnen sehr zufrieden.

Zurück