Feuerwehr Düversbruch siegreich

Zu den diesjährigen Gemeindewettbewerben der Feuerwehren aus der Samtgemeinde Rehden hieß Ortsbrandmeister Andre Rempe von der ausrichtenden Feuerwehr Wetschen alle Wettbewerbsgruppen der aktiven und Jugendfeuerwehr sowie die Gäste herzlich willkommen.

Pünktlich um 18:30 Uhr starteten die Wettbewerbe bei denen eine Einsatzübung nach Dienstvorschrift 3 durchgeführt werden musste. Diese beinhaltet einen Löschangriff mit drei Strahlrohren nach Zeit sowie die Beantwortung diverser Feuerwehrspezieller Fragen.

Die gleiche Aufgabe hatten die Jugendfeuerwehren zu absolvieren, allerdings aus Sicherheitsgründen ohne Wasser.

Unter kritischen Blicken der Wettbewerbsrichter aus Bassum, der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und Diepholz schenkten sich die teilnehmenden Gruppen nichts und gaben mächtig Gas. Die kleinen oder größeren Fehler, die hier und da schon mal passierten, wurden penibel von den Schiedsrichtern notiert und sorgten bei der Endabrechnung für den einen oder anderen Punkteabzug.

Die wenigsten Patzer leistete sich die Gruppe der Feuerwehr Düversbruch und ging somit als Sieger der aktiven Feuerwehren hervor.

Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch gratulierte den Siegern lobte die Arbeit aller angetretenen Gruppen und bemerkte Augenzwinkernd das bis zu den Kreiswettbewerben Ende Juni in Henstedt ja noch ein wenig Zeit wäre und man den Feinschliff des Übungsablaufes noch ein wenig optimieren könne. Die weiteren Plätze belegten Rehden, Dickel, Barver, Wetschen und Hemsloh.

Bei den Jugendfeuerwehren traten sieben Gruppen an, zwei aus Barver und fünf aus Rehden. Durchsetzen konnte sich hier die Gruppe Rehden 3 vor Rehden 4, Rehden 5, Barver 1, Barver 2, Rehden 2 und Rehden 1.

Auch einige Ehrungen und Dienstgradverleihungen wurden an diesem Abend vollzogen, den Anfang machten Gemeindejugendfeuerwehrwart Klaus Niermeyer und seine Stellvertreterin Tanja Rempe. Sie verliehen den Jugendfeuerwehrmitgliedern Jan Tinnemeyer, Pascal Rempe, Brian Manuel, Leon Rinke, Nele Nowak und Niklas Meyer die Jugendfeuerwehrflamme, eine Auszeichnung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Dieter Berg ehrte die Kameraden Erhard Langhorst, Horst Hüninghake und Enno Hanking für 25 jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr.

Eine besondere Freude war es für Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch, zwei Kameraden in Führungspositionen mit dem nächsthöheren Dienstgrad auszuzeichnen, so trägt fortan der Ortsbrandmeister von Rehden Claus Mackenstedt den Dienstgrad Brandmeister. Michael Mangels, seines Zeichens stellvertretender Gemeindebrandmeister ist mit sofortiger Wirkung Hauptbrandmeister.

Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt gratulierte allen Geehrten und beförderten Kameraden und dankte der Ortsfeuerwehr Wetschen für die Durchführung der Wettbewerbe. Ein weiterer Dank galt den Schiedsrichtern, schon seit vielen Jahren kommt Ihr zu uns und wir selbstverständlich immer wieder gerne zu Euch, so Schmidt. Und wenn wir hier auf dem Wettbewerbsplatz lange genug durchhalten, so Schmidt würde sich der Heimweg im Grunde gar nicht lohnen da wir uns ja sicherlich alle am kommenden Samstag wieder in Wetschen einfinden um gemeinsam das 100 jährige Jubiläum der Ortsfeuerwehr zu feiern.

Zurück