Bewährungsprobe souverän gemeistert

Neben den Kameraden der Feuerwehr waren unter anderem der Verwaltungschef der Samtgemeinde Hartmut Bloch, Gemeindebrandmeister Klaus Mangels, die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden Karl Friedrich Dünnemann, Wilhelm Grelle und Werner Schlüter, sowie diverse Amtsinhaber und Ehrengäste der Einladung gefolgt. Alle waren sich nach der Versammlung einig, mit Friedrich Wilhelm Schilling den richtigen Nachfolger für den letzt jährig ausgeschiedenen Ortsbrandmeister Wilhelm Rempe gefunden zu haben.


Im letzten Jahr, so Schilling, hatten wir einen prall gefüllten Terminkalender. Neben diversen Einladungen zu Veranstaltungen auf Samtgemeindeebene hatten wir auch einen Strohballenbrand zu löschen. Dazu kamen zwei Übungen in die wir eingebunden waren und eine Verkehrssicherung. Einige Kameraden haben an Lehrgängen in Wehrbleck und Rehden teilgenommen und diese mit sehr guten Leistungen bestanden. Angeschafft wurden ein Stromerzeuger für das Fahrzeug und Poloshirts mit Aufdruck für die aktiven Kameraden. Befördert wurden durch Ortsbrandmeister Friedrich Wilhelm Schilling die Kameraden Timo Langhorst zum Feuerwehrmann, Nikolas Kramer zum Oberfeuerwehrmann und Christian Henke zum 1 Hauptfeuerwehrmann. Klaus Mangels bedankte sich für die Einladung und gab bekannt das er in diesem Jahr das letzte mal in seiner Funktion als Gemeindebrandmeister der Versammlung beiwohnen würde da er aus Altersgründen nicht weiter für dieses Amt zur Verfügung stünde. Das soll mich aber nicht davon abhalten, so Mangels, heute noch einmal einige verdiente Kameraden zu befördern bzw. zu ehren. Für 40 jährige aktive Zugehörigkeit zur Feuerwehr überreichte Mangels dem Kameraden Wilfried Schlömer eine Urkunde. Ebenfalls 40 Jahre als fördernde's Mitglied gehört Friedrich Borggrewe der Feuerwehr Düversbruch an. Befördert wurden durch Klaus Mangels die Feuerwehrmänner Jörn Blumberg zum Löschmeister, Ralf Koopmann zum Oberlöschmeister und Friedrich Wilhelm Schilling zum Brandmeister. Verabschiedet aus dem aktiven Dienst wurde aufgrund seines Alters der Löschmeister Fritz Blumberg. Schilling dankte Ihm für die vielen Jahre in denen Blumberg immer einer der aktivsten Kameraden gewesen ist und hoffte das er nun den Weg zu den Alterskameraden finden würde und sich anderen Aktivitäten genauso beteiligen würde wie er es bisher getan hat. Aber wo Leute gehen müssen, so Schilling, da werden auch neue gebraucht. Erfreut verkündete Schilling das mit Tobias Schilling und Thomas Kuprynowicz zwei neue Feuerwehrmannanwärter zur Verfügung stehen würden. Ganz besonders stolz bin ich jedoch darauf, so Schilling, Tatjana Diekmeier als die erste aktive Feuerwehrfrau in der Geschichte der Feuerwehr Düversbruch aufnehmen zu dürfen. In seinen Grußworten dankte Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch auch im Namen seiner Bürgermeisterkollegen für die Einladung. Er gab einen kurzen Überblick über anstehende geplante Maßnahmen in der Samtgemeinde, verschwieg aber auch nicht, das beispielsweise der Winter wie vielerorts auch bei uns seine Spuren hinterlassen hätte. Wenn man sich mal die Straßen in den Gemeinden anschauen würde, so Bloch, wird man sehen das da einiges, was man nicht einplanen konnte auf uns zukommen wird.

Zurück